Filmabend im Cinestar

Heute haben wir uns den Film “Traumfabrik” des deutschen Regisseurs Martin Schreier im Kino angesehen. Er spielt im Jahr 1961 in den DEFA-Filmstudios Babelsberg bei Berlin und handelt von einem jungen Komparsen, der sich unsterblich in die französische Tänzerin Milou verliebt. Da er diese durch den Bau der Berliner Mauer nicht mehr sehen kann, beschließt er kurzer Hand selbst einen Film zu drehen und sie für diesen zu engagieren. Leider hat er wenig Ahnung vom Filmemachen und das ist nicht die einzige Schwierigkeit, die er dabei zu überwinden hat… Auch wenn wir sprachlich nicht immer alles verstanden haben, hat uns der Film emotional sehr berührt.